AWS Cloudwatch Logs mit Windows-Instanzen

Ich hatte ja schon in diesem Artikel über den neuen AWS Service Cloudwatch Logs berichtet …

Neben den neuen Agenten für Cloudwatch Logs ist auch im AWS Standard Windows Service EC2Config das neue Cloudwatch Logs standardmässig integriert. Allerdings nur mit der neuesten Version 2.2.5, die man hier herunterladen kann um damit vorhandene Windows EC2-Instanzen upzudaten. Neue EC2-Windows Instanzen bekommen diese Version schon jetzt ausgerollt. (EC2Config-Service: http://aws.amazon.com/developertools/5562082477397515).

CloudwatchLogs-EC2-Config1

Amazon Windows EC2Config Service

(mehr …)

Neuer Service: AWS Cloudwatch Logs

Gestern wurden zahlreiche neue AWS Services zum Thema Mobile vorgestellt … aber irgendwie ist bisher der neue AWS Cloudwatch Log Service dabei ein wenig untergegangen …

AWS Cloudwatch ist bisher als Statistik-Dienst bekannt, der entsprechende Daten von fast allen AWS Ressourcen automatisch sammelt und für 14 Tage speichert und dafür ein Alerting-System als auch grafische Analysetools anbietet.

Cloudwatch Logs wurde gestern vorgestellt und ist bereits für die Virginia Region verfügbar. AWS bietet für Cloudwatch Logs Agenten (Windows, Ubuntu, Amazon Linux) an, die man innerhalb von z.B. EC2-Instanzen installiert. Diese Agenten schicken dann automatisiert definierte Log-Dateien (Apache Logs, etc.) nach AWS Cloudwatch Logs.

In Cloudwatch Logs können diese Log-Dateien nun unlimitiert lange gespeichert werden und es können Alarm-Trigger auf die Inhalte der Log-Dateien definiert werden, so dass man z.B. benachrichtigt wird, wenn in einer Log-Datei eine bestimmte Anzahl von Fehlern überschritten wird.

 

CloudWatch Management Console

Die Preisgestaltung ist wie bei AWS üblich wie immer günstig:

Amazon CloudWatch Logs (Virginia Region)

  • $0.50 per GB ingested
  • $0.03 per GB archived per month

 

Mit AWS Cloudwatch Logs macht nun AWS eigentlich Unternehmen wie Splunk, Loggly direkte Konkurrenz … und ich denke, das aktuelle Featureset von Cloudwatch Logs ist erst der Anfang …