Druckfrisch: Amazon Web Services in Action (Second Edition)

Die erste Version von Amazon Web Services in Action haben Michael und ich 2015 geschrieben und publiziert. Unser Buch wurde schnell zum Bestseller. Wir sind immer noch vom positiven Feedback unserer Leser begeistert. Vielen Dank dafür!

Allerdings entwickelt sich AWS schnell weiter. Jede Woche werden neue Features angekündigt. Daher haben wir uns wieder an die Tastatur gesetzt um unser Buch zu überarbeiten und zu erweitern.

Heute ist es endlich soweit! Die zweite Version unseres Buches Amazon Web Services in Action ist sowohl als „echtes“ Buch sowie als eBook (PDF) verfügbar. Andere eBook-Formate folgen demnächst. Übrigens, wer das gedruckte Buch kauft bekommt automatisch auch das eBook mit dazu.

Mit dem Gutschein-Code nlaws2e gibt es beim Kauf von Amazon Web Services in Action Second Edition 20% Rabatt.

Was erwartet mich im Buch?
Mit unserem Buch lernst du die grundlegenden Teile und Konzepte von AWS kennen: Virtuelle Maschinen (EC2), Speichersysteme (EBS, EFS, S3), Datenbanken (RDS, DynamoDB) sowie Netzwerk (VPC). Außerdem lernst du, wie du deine Applikationen mit Hilfe von Elastic Beanstalk, OpsWorks oder CloudFormation ausrollen kannst.

Ein wichtiger Vorteil von AWS ist die Möglichkeit zur Automatisierung des kompletten Rechenzentrums- und Anwendungsbetriebs. In unserem Buch fokussieren wir uns daher auf Infrastructure as Code mit AWS CloudFormation. CloudFormation erlaubt es dir alle notwendigen Ressourcen automatisiert zu provisionieren und zu warten.

Mit unserem Buch lernst du außerdem wie man auf AWS skalierbare und hochverfügbare Architekturen (ELB, SQS, Auto Scaling) entwirft und umsetzt. Und selbstverständlich lernst du auch, wie du deine Cloud-Infrastruktur absichern kannst (IAM, Security Groups).

Was finde ich nicht im Buch?
Das Produktportfolio von AWS ist riesig. Wir lieben es basierend auf all diesen Bausteinen die bestmögliche Lösung zu entwickeln. Allerdings sind die Anzahl der Seiten in einem Buch begrenzt. Daher mussten wir einige spannende Themengebiete komplett ausklammern. In unserem Buch findest du daher u.a. nichts zu folgenden Themen: Container, Big Data, Machine Learning und Mobile Anwendung. Das wäre dann vielleicht etwas für unser nächstes Buch.

Was hat sich in der zweiten Version geändert?
Wir haben alle Kapitel komplett aktualisiert und überarbeitet. AWS bewegt sich schnell und daher hat sich seit 2015 viel geändert. Ein paar Beispiele:

  • Es ist mittlerweile deutlich einfacher mit Hilfe von Reserved und Spot Instances relevant Kosten einzusparen.
  • Zwei neue Load Balancer Typen wurden eingeführt: Application Load Balancer und Network Load Balancer.
  • Für Auto Scaling wurden zusätzliche Optionen eingeführt.

Wir haben außerdem alle CloudFormation Templates in YAML überführt. Im Vergleich zum bisherigen JSON-Format ist das YAML-Format unserer Meinung deutlich lesbarer.

Was ist neu in der zweiten Version?
Wir haben nicht nur alle Kapitel überarbeitet sondern auch drei neue Kapitel hinzugefügt. In den neuen Kapiteln lernst du folgende Dienste kennen:

  • Amazon Elastic File System (EFS): ein skalierbares und ausfallsicheres Network File System (NFS)
  • Amazon ElastiCache: In-Memory-Datenbanken u.a. um Abfragen an SQL-Datenbanken zu cachen
  • AWS Lambda: eine Ausführungsumgebung für deinen Code

Danke!
Vielen Dank an alle Leser, die die Vorabversion (MEAP) unseres Buches gekauft haben. Wer die gedruckte Variante gekauft hat, wird schon bald ein Paket mit dem Buch erhalten. Außerdem ein großes Dankeschön an alle Rezensenten, die uns dabei geholfen haben die zweite Version zu verbessern.

Angebot
Für alle, die noch nicht stolze/r Besitzer/in unseres Buches sind: mit dem Gutschein-Code nlaws2e gibt es unter Amazon Web Services in Action Second Edition 20% Rabatt auf unser Buch.

6 Tipps und Tricks für AWS Kommandozeilen Ninjas

Das AWS Command Line Interface (CLI) erlaubt es Ihnen AWS Services einfach und bequem zu verwalten. Mit dem CLI können Sie im Terminal interaktiv Aufgaben bewältigen ohne die AWS Management Console benutzen zu müssen, was einen höheren Automatisierungsgrad ermöglicht. Außerdem können Shell-Skripte mit der Hilfe des AWS CLI verwendet werden um Infrastruktur-Setups zu automatisieren. Ein Beispiel: mit einem kleinen Shell-Skript und der AWS CLI kann zum Beispiel am Ende des Boot-Prozesses einer EC2-Instanz ein EBS Volume verbunden oder ein DNS-Eintrag über Route 53 angepasst werden.

Dieser Artikel beschreibt Tipps und Tricks für die Verwendung der AWS CLI im DevOps Alltag.

Kommando-Vervollständigung

Bei der Verwendung der CLI im Terminal ist die Kommando-Vervollständigung ein Killer-Feature. Nach dem Aktivieren lassen sich Kommandos mit der TAB-Taste automatisch vervollständigen. Damit kann die Arbeitsgeschwindigkeit bei der Verwendung der CLI signifikant erhöht werden.

Die folgenden Schritte sind notwendig um die Kommando-Vervollständigung für die bash auf OS X zu aktivieren:

echo "complete -C aws_completer aws" >> ~/.bash_profile
source ~/.bash_profile

(mehr …)

AWS Monatsrückblick – März 2016

AWS ist eine innovative und schnell wachsende Plattform. Dies ist eine Zusammenfassung des vergangenen Monats.

Ankündigungen und Neuigkeiten

Fehlt eine wichtige Meldung? Ich freue mich über Feedback! Direkt an @andreaswittig oder als Kommentar zu diesem Beitrag.

AWS Jahresrückblick 2015

In 2015 hat AWS über 450 Ankündigungen zu neuen Features veröffentlicht. Als AWS Consultant muss man immer am Ball bleiben. Meine Erfahrungen mit den neuen Features und Services aus 2015 möchte ich im Folgenden zusammenfassen.

Ich habe die Ankündigungen in insgesamt neun Kategorien unterteilt (interessantesten Änderungen zuerst):

  • Rechenleistung
  • Speicher & Content Delivery
  • Analytics
  • Application Services
  • Datenbanken
  • Networking
  • Internet der Dinge
  • Entwickler & Management Tools
  • Sicherheit & Identität

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr 2016!

(mehr …)