tecRacer wurde von AWS mit der Managed Service Provider Kompetenz ausgezeichnet

Als erster deutscher AWS Partner wurde tecRacer nun von Amazon Web Services mit der “Managed Service Provider” Kompetenz ausgezeichnet.

“APN Partners who’ve attained the MSP Competency have demonstrated success in fully managing their customers’ AWS-based infrastructure, associated databases, and applications deployed on AWS.”

Damit trägt Amazon Web Services unser mehr als 2-jährigen Erfahrung beim AWS Managed Hosting unserer mehr als 30 Kunden Rechnung.

http://www.aws-partner-directory.com/PartnerDirectory/PartnerDetail?Name=tecRacer

AWS Cloudwatch Logs nun auch in Irland verfügbar

AWS Cloudwatch Logs ist nicht Cloudwatch … sondern ist ein neuer Service innerhalb von Cloudwatch. Bei Cloudwatch Logs kann man diverse Log-Dateien direkt nach AWS Cloudwatch Logs streamen (bzw. uploaden). Dabei ist es eigentlich egal, ob dies Log-Dateien auf EC2-Instanzen oder auf anderen OnPremise-Servern sind (z.B. Apache oder IIS-Logdateien).

Die Log-Dateien können dann für lange Zeit bei Cloudwatch Logs archiviert werden, dafür gelten die monatlichen Preise von S3 (0,03 USD / GB pro Monat.).

2014-10-07 16_10_35-CloudWatch Management Console

Für das “ingesting”, sprich das Uploaden/Streamen der Log-Dateien nach Cloudwatch Logs berechnet AWS 0,57 USD / GB in Irland.

In Cloudwatch Logs kann man dann entsprechende Alarme definieren, wenn beispielsweise Security relvante Sachen in den Log-Daten auftauchen.

Weitere Infos gibt es hier:

 

tecRacer jetzt auch in Duisburg

Gregor Püttmann, Leiter der tecRacer-Niederlassung in Duisburg tecRacer hat seit 1. August auch ein Büro in Duisburg

Gregor Püttmann (ehemals CIO der GAGFHAH Group und Datawarehouse Consultant bei KPMG/BearingPoint) leitet als Managing Partner unsere neue Niederlassung in Duisburg und verstärkt damit tecRacers Präsenz in der Rhein-Ruhr-Region. Püttmann verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Integration von AWS-Infrastrukturen in die Unternehmens-IT.
tecRacer wird als autorisierter Amazon Web Services Trainingspartner neben Schulungen in Hannover nun auch Termine in Köln und dem Ruhrgebiet anbieten.

Zusätzlich zu AWS-Trainings und Workshops wird auch Big Data ein Schwerpunkt unserer neuen Niederlassung sein.

AWS-Trainings in Duisburg & Köln

  • 1 Tag AWS Essentials am 6. Oktober in Duisburg
  • 3 Tage Architecting on AWS vom 7.-9. Oktober in Duisburg
  • 1 Tag AWS Essentials am 20. Oktober in Köln
  • 3 Tage Architecting on AWS vom 21.-23. Oktober in Köln

Weitere Informationen zu den Kursen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: http://www.tecracer.de/aws-training/

tecRacer GmbH & Co. KG – Niederlassung Duisburg

Dipl.-Wi.Inf. Gregor Püttmann
Managing Partner
Bismarckstr. 142
47057 Duisburg, Germany
(im Tectrum Technologiezentrum Duisburg)
Phone: +49 203 306 1170
E-Mail: GPuettmann@tecracer.de

Spezial Git und GitHub Training in Hannover

Unsere Freunde von Thoughtram in Hannover bieten vom 6.-7. September ein super spezial intensiv GitHub Training in Hannover an. Das Training wird mit durchgeführt von Mike Adolphs, auch bekannt als @fooforge on GitHub. Mike ist ein GitHubber und steht auch für alle Spezialfragen rund um das Thema Git und Github zur Verfügung.

Mehr Infos findet Ihr hier: http://thoughtram.io/#trainings

AWS Zertifizierung

Gerade in unseren AWS Trainings werden wir oft gefragt, wie man sich optimal auf die von Amazon Web Services angebotenen Zertifizierungen vorbereiten kann.

Bisher hab es da nur Beispielfragen in einem PDF, siehe z.B. hier.

Seit heute gibt es aber nun endlich auch die Möglichkeit, direkt online einen repräsentativen Kurztest zu machen. Dieser Kurztest kostet 20 USD und beinhaltet 20 Fragen, die 30 Minuten beantwortet werden müssen. Mehr Infos dazu findet man hier.

Verschlüsselung von Daten auf AWS S3

Datenverschlüsselung auf AWS S3  symmkryptDas Thema Datensicherheit und damit auch Verschlüsselung ist bei unseren deutschen Amazon Web Services Kunden eigentlich ein Dauerthema. Amazon AWS trägt diesem Bedürfnis zunehmend mehr Rechnung und hat gerade gestern wieder eine entsprechende Erweiterung der S3 Dienste veröffentlicht.

Hier nun eine Übersicht, über die von Amazon Web Services angebotenen Verschlüsselungsoptionen für Ihre Daten auf S3:

(mehr …)

Buch über Chef (Configuration Management Tool) kostenlos zum Download

Cooking Infrastructure by Chef von Alexey Vasiliev erklärt die Nuzung der Software Chef

Chef ist ein Configuration Management Tool welches in Ruby und Erlang entwickelt wurde. Es verwendet eine pure-Ruby, Domain-Specific Language (DSL) um System-Konfigurationen, hier als Rezepte bezeichnet, zu erstellen. Chef wird selbst von Amazon Web Services im OpsWorks Service verwendet.

Unter dem Titel “Cooking Infrastructure by Chef” hat Alexey Vasiliev ein tolles  OpenSource-Buch über Chef geschrieben, das kostenlos zum Download angeboten wird.
Hier geht’s zum Download des Buches: http://chef.leopard.in.ua/

 

 

Big Data on AWS Training nun bei tecRacer verfügbar

Big-Data

Unsere AWS Trainer sind nun entsprechend von Amazon Web Services für das AWS Big Data Training zertifiziert worden. Der erste Big Data on AWS Kurs findet vom 15.07.2014 -17.07.2014 statt. Das nächste AWS Big Data Training dann im September vom 08.09.2014 – 10.09.2014 in Hannover statt. Preise und weitere Informationen finden Sie hier: http://www.tecracer.de/aws-training/.

Big Data in AWS” bietet eine Einführung in Cloud-basierte Big Data-Lösungen und Amazon Elastic MapReduce (EMR), die AWS-Plattform für Big Data. In diesem Kurs zeigen wir Ihnen, wie Sie Amazon EMR zum Verarbeiten von Daten mithilfe des umfassenden Angebots an Hadoop-Tools wie beispielsweise Pig und Hive einsetzen. Sie erfahren außerdem, wie Sie Big Data-Umgebungen erstellen, mit Amazon DynamoDB und Amazon Redshift arbeiten, welche Vorteile Amazon Kinesis bietet und wie Sie durch Befolgen bewährten Methoden sichere und wirtschaftliche Big Data-Umgebungen einrichten.

(mehr …)

nie wieder Hardware-basierte Server

Ein kurzer Bericht in eigener Sache … bisher war dieses Blog (leider) noch auf einem klassischen Hardware basierten Server installiert … und wie das so bei Hardware ist, gehen da auch mal Festplatten kaputt. Dagegen kann man sich kaum wehren .. daher haben wir nun endlich dieses Blog auch nach Amazon AWS migriert und dort läuft es jetzt prima auf einer kleinen Micro-Instanz … und somit bekommen wir nie wieder Ärger mit der Hardware!

 

 

neuer AWS EC2 Windows Paravirtual Driver von Citrix

Citrix logoDas ist echt an mir vorbeigegangen … seit März 2013 gibt es einen neuen Windows Paravirtual Driver für die AWS EC2 Windows Instanzen (nun von Citrix und nicht mehr von Red Hat) … dieser wurde auch just am 9. April 2014 auf die Version 6.0.2.57617 aktualisiert.

Dieser neue Paravirtual Driver hat eine bessere Performance beim Zugriff auf die zugrunde liegende Hardware und man kann nun unter Windows auch bis zu 25 EBS Laufwerke zuweisen (vorher nur 16). Zudem kann man bei den Netzwerkkarten-Einstellungen “additional Checksum and Packet Offloading abilities” vornehmen.

Vorsicht ist allerdings bei der Kommunikation mit dem SQLServer geboten:

“By default, TCP offloading is enabled for the Citrix PV drivers in Windows AMIs. If you encounter transport-level errors or packet transmission errors (as visible on the Windows Performance Monitor)—for example, when you’re running certain SQL workloads—you may need to disable this feature.”

Bei allen neuen Windows Images ist dieser Treiber selbstverständlich schon eingespielt, allerdings muss man bei alten Images das nachträglich selbst patchen.

Infos und Downloadlink ist hier: http://aws.amazon.com/developertools/2187524384750206