Interview: Kosten sparen mit AWS und ParkMyCloud

Im Interview mit dem US-Magazin sdxcentral.com erläutert Sven Ramuschkat, Geschäftsführer der tecRacer Group, wie es gelang, mit AWS und dem Online-tool parkmycloud.com die laufendenden Serverkosten für eine große deutsche Hausbaufirma erheblich zu reduzieren.

„Der Kunde betreibt eine große Citrix-Serverfarm, mit bis zu 50 Nutzern parallel“, so Ramuschkat. Der Serververbund nutzt GPU-Instanzen, um aufwändige 3d-Modellierung zu realisieren.

„Es gibt sehr hohe Ansprüche an die Rechenleistung, das verursacht natürlich gewisse Kosten“, so Ramuschkat weiter, „um diese zu reduzieren haben wir anfänglich selbst nicht benötigte Server, heruntergefahren und bei Bedarf dann wieder gestartet.“

tecRacer hat dann das tool parkmycloud.com für sich als Firma entdeckt, welches zeitplanbasiertes Steuern von AWS-Resourcen ermöglicht und anhand von Nutzungsstatistiken Vorschläge zum „parken“ erstellt.

„Die gesamte Serverfarm fährt jetzt täglich um 19:00 Uhr herunter und wird um 7:00 Uhr erneut gestartet“, so der Geschäftsführer. „Hierbei muss eine spezielle Startreihenfolge eingehalten werden und das leistet ParkMyCloud.“

Mittels ParkMyCloud gelang es, die Laufzeiten von 740 Std. auf 160 Std. zu reduzieren und so eine Ersparnis von etwa 18.000$ monatlich zu erreichen.

„Andere tecRacer Kunden , bei denen wir ParkMyCloud für Test- und Entwicklungsinstanzen einsetzen sparen typischerweise zwischen 15 und 20 Prozent ihrer AWS-Kosten“, so Sven Ramuschkat.

Das ganze Interview auf sdxcentral.com:  Link zum Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.