CloudFront Caching

CloudFront ermöglichkeit das weltweite verteilte lokale Caching, damit auf Daten in S3-Buckets oder von Custom HTTP Origins (externe URLs soder Elastic Load Balancer) schneller zugegriffen werden kann.

CloudFront Daten werden standardmäßig 24h in den lokalen Edges gecached. Übersteuern kann man diese, wenn man entsprechende HTTP-Header setzt.

Gerade bei S3-Daten ist wichtig, das jede S3-Datei den HTTP-Header “Cache-Control” = “max-age=Wert in Sekunden” bekommt. Besonders gemein ist, dass man bei den Behaviors der Cloudfron-Distribution

beim Object Caching “customize” einstellen kann und man dann eine Minimum TTL definieren kann. Man schliesst dann folgerichtig (auch beim Lesen der ?-Hilfe), das damit ein fehlender Cache-Control Header bei S3-Dateien gesetzt wird. Nein, es wird nur ein vorhandener überschrieben … also immer auf “use Origin Cache Headers” lassen und dann bei den S3-Dateien die Cache-Header richtig setzten. Kann man mit Tools wie Cloudberry auch einfach für ganz viele Dateien machen …

 

One thought on “CloudFront Caching

  1. Vielleicht sei noch hinzu gefügt, dass man *auch* in der Cloudfront-Konfiguration den Minimum TTL auf den gleich hohen Wert setzt. Doppel hält besser ;) Außerdem können wir leider nicht wissen, inwiefern das die Lösch-Heuristik bei CF beeinflusst. Das ist leider undokumentiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>